Digital renovieren statt Mängel zu verstecken

Bei fast jeder gebrauchten Immobilie gibt es Räume, die nicht in bestem Zustand sind. Da ist die Einrichtung des Jugendzimmers der Tochter, die vor langer Zeit ausgezogen ist. Die Ausstattung des Badezimmers ist ebenfalls in die Jahre gekommen. Oder, ein jeder kennt das, die Immobilie ist bereits geräumt und Schmutzränder sowie ausgeblichene Flecken von Bildern und Möbeln stören den eigentlich guten Gesamteindruck. Das ist bedauerlich, denn wie so oft entscheiden der erste Eindruck.

Kein Wunder also, dass viele Eigentümer sich vor dem Verkauf die Frage stellen, ob sie komplett renovieren oder wenigstens die Räume streichen lassen sollen.

  • Mehr Interesse wecken bei Käufern

  • Erzielen Sie höhere Verkaufspreise

  • Beschleunigen Sie den Verkauf

  • Wesentlich günstiger als klassisches Staging

  • Auswahl aus vielen Designs, passen zu Ihrem Objekt

Wichtigster Tipp:

Sogenannte Verkaufslackierungen gebrauchter Häuser oder Wohnungen kosten oft viel Geld und Zeit und sind selten sinnvoll. Zum Einen kennen die Eigentümer den Geschmack der potenziellen Käufer nicht, zum Anderen haften die Verkäufer für versteckte Mängel.

Folge:

Der Aufwand lässt sich über einen möglichen Mehrerlös fast nie wieder erwirtschaften. Zudem zeigt sich in der Praxis häufig, dass Interessenten gegenüber frisch für den Verkauf renovierten Immobilien sehr skeptisch sind.

Höpfner Immobilien bietet eine gute Alternative, das sogenannte „Digital Staging“.

Dabei zeigen unsere Experten den Interessenten Fotos der Räume, wie sie dem gegenwärtigen Zustand entsprechen. So werden keine überzogenen Erwartungen geweckt, die später bei einer Besichtigung enttäuscht werden. Mit Hilfe einer speziellen Software werden die Räume dann gewissermaßen virtuell renoviert. So bekommt der potenzielle Käufer einen Eindruck, wie das Objekt frisch gestrichen und zeitgemäß eingerichtet wirkt.

Der Vorteil: Dadurch wird die Phantasie der Kaufinteressenten angeregt, es werden Emotionen geweckt.

Und noch ein Tipp: Falls Sie als Verkäufer voller Tatendrang stecken, sollten Sie sich – sofern vorhanden – Ihren Garten vornehmen. Ein gepflegter Garten, ein lasierter Zaun, ordentlich gestutzte Sträucher und ein paar hübsche Blumen in einem sauberen Beet wirken wie eine schöne Visitenkarte: Sie machen Lust auf einen zweiten Eindruck. Und der könnte für einen guten Verkauf schon entscheidend sein.

Sie interessieren sich für ein „Digital Staging“?

Lassen Sie sich von uns kostenlos und nicht verpflichtend beraten.
Wir zeigen Ihnen gerne einige Beispiele:

Wir beraten Sie gerne

Wir zeigen Ihnen Lösungen, mit denen Sie womöglich gar nicht rechnen.

Thimo Höpfner – Geschäftsführender Gesellschafter
Stefan Gienau – Immobilienberater

  0431 - 530 300 - 0